Another State Of Mind

Ohne Netz und doppelten Boden

Another State Of Mind entstand 1982 als Dokumentation einer gemeinsamen Tour von Social Distortion und Youth Brigade. Also zweier heute ikonenhaften OC-Bands. Doch zu Beginn der Dreharbeiten wusste das Regisseuren-Duo Stuart und Small sicher nicht, dass sie einen ganz außergewöhnlichen guten Film abliefern werden. Denn was sie an Material sammelten und in 78 Minuten zeigen dürfte wirklich einzigartig sein.

Zu Beginn schrauben, hämmern und sägen sich die Bands einen klassisch amerikanischen gelben Schulbus zusammen, um sich mit dem auf eine längere Tour quer durch die Staaten von der West- zur Ostküste aufzumachen.

Wie man sich schon an den Worten vorstellen kann, verläuft diese Reise alles andere als reibungslos. Was mit dem Traum einer großen Tour startet, auf der man vielleicht sogar bekannt und berühmt wird, endet im Umfeld von Minor Threat in Washington DC fast schon tragisch. Die Bandmitglieder von Social D gehen sich gegenseitig an den Hals und die Band steht auf der Kippe, als sich Dennis Danell und Brent Liles aus dem Staub machen.

Insgesamt zeigt der Streifen sehr unverblümt wie Menschen reagieren, wenn gleich ziemlich viel nicht so läuft, wie es laufen sollte. Genau darin besteht auch die große Stärke des Films, dass man eben wirklich sehr nahe an der Szenerie dran ist. Damit ist Another State Of Mind ganz sicher ein wirklich bedeutendes Zeitdokument.

Polytox Redaktion

Polytox Redaktion

Wer uns erreichen will: polytoxmagazin@gmail.com
Polytox Redaktion

Letzte Artikel von Polytox Redaktion (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*