Bierdosenfreunde – s/t

Deutschpunk

Pogo, Suff und Kohle schnorren – die Bierdosenfreunde begeistern mit zünftigem Deutschpunk!

Diese Scheibe ist großes Tennis. Keine Ahnung, ob die ernst gemeint ist oder ob  die Bierdosenfreunde schon wieder so ein ironisches Comedy-Deutschpunkding sind – ist mir aber auch egal. Wer Textzeilen schreibt wie: “Ich will nicht 100 werden, ich will nur saufen” hat mein Herz gewonnen. So oder so.

Die Musik ist simpel, roh und schlicht und gerade deshalb so geil. Hier gibt es nichts Überflüssiges. Keine Soli, keine Bridge oder sonstiges arty Songwriting, sondern schlichtes Strophe-Refrain-Strophe-Schema. Dazu zwei bis drei Akkorde Riffs und ein Uffta-Uffta-Schlagzeug. Und natürlich Texte übers Saufen, über Nazis, Liebe, Flaschenpfand und Schwarzfahren, die zwar platt klingen, aber so platt sind, dass sie Spaß machen. Da stört es auch nicht, dass der Gesang manchmal etwas neben dem Ton oder Takt ist. Im Gegenteil: Dass muss so!Geile Scheibe mit fast nur Hits und Spaß ohne Ende. Und wenn ihr schon dabei seid, legt euch auch die Split-7” mit Überdosis Grau zu. Überdosis Grau sind zwar langweilig, aber die Seite der Bierdosen Freunde begeistert mit drei klasse Liedern inklusive dem großartigen Walter Frosch-Song.


Info:

Format: LP

Label: SN-Rex

Band Website: www.facebook.com/BierdosenFreunde  

Label Website: www.sn-rex.de

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me

Letzte Artikel von Falk Fatal (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*