CHRISTMAS – Rebuild Babylon

HC-Punk

Christmas legen nach ihrem guten “Lose your Illusion”-Album mit “Rebuild Babylon” eine nicht weniger gute Single nach.

Ach mist, eigentlich wollte ich die Single irgendwann im Dezember besprechen. Was hätte ich da für Wortspiele anbringen können. Christmas in der Vorweihnachtszeit, das wäre was geworden. Aber ich habe es verzockt und jetzt ist Weihnachten vorbei und Christmas ist immer noch nicht besprochen. Shame on me!

Aber gut, so ist es nun einmal. Die Single bleibt ja trotzdem ein feines Teil. Vier Songs haben die Saarländer auf ihre neueste Veröffentlichung gepackt. Drei eigene, ein Cover von Reagan Youth. Apropos Reagan Youth, war nicht schon auf der vorigen LP ein Reagan-Youth-Cover drauf? Entwickelt sich das Quartett, dessen Mitglieder wohlkingelnde Namen tragen wie Tommy Cräck, Max Motherfucker, Äxl Äxport und Nadine Nevermore etwa still und leise zur Reagan-Youth-Coverband? Wir könnten jetzt natürlich spekulieren, verehrte Leserinnen und Leser, aber das würde man uns hinterher wahrscheinlich als unseriösen Boulevardjournalismus auslegen. Bleiben wir also bei den Fakten. Drei eigene Songs und ein Cover. Den Unterschied hört man nicht, was als Kompliment verstanden werden muss. Denn nichts sagt mehr über die Qualität einer Band aus, beziehungsweise über die nicht vorhandene Qualität, wenn die Coversongs am besten klingen. Bei Christmas ist das zum Glück nicht so, da reiht sich “United States of Anarchy” nahtlos in die anderen Songs “Rebuild Babylon”, “I hate” und “Fortune ain’t payable” ein. Was letztendlich nichts anderes bedeutet, als die Hörerinnen und Hörer hier vier räudige, angepisste und vor allem gute HC-Punk-Songs bekommen. In diesem Sinne: Thumps up!

P.S. Die Single kommt in rotem Vinyl und ist auf 500 Stück limitiert.


Info

Format: 7″/Download

Label: Kidnap Music, Last Exit Music, Midsummer Records

Band Website: www.facebook.com/Christmas666/

Label Website: www.kidnapmusic.dewww.lastexitmusic.dehttp://midsummerrecords.de/

 

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*