EIN GUTES PFERD – Zwischen den Zeilen ist noch Platz

Deutschpunk

Ein Gutes Pferd
Foto: nriko.com

Ein Gutes Pferd veröffentlichen mit “Zwischen den Zeilen ist noch Platz” ein bärenstarkes Debüt. Tolle Scheibe, tolle Band!

Ein Gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss, heißt es ja. In diesem Sinne sind ein Gutes Pferd kein gutes Pferd, denn mit “Zwischen den Zeilen ist noch Platz” überspringen sie mühelos die Latte, die sie mit ihrer EP “Robotertauben” schon sehr hoch gelegt hatten. Soll heißen, Ein Gutes Pferd haben sich auf “Zwischen den Zeilen ist noch Platz” gegenüber der EP erheblich gesteigert.

Musikalisch hört man immer noch Einflüsse von Bands wie Leatherface, Rites of Spring oder Jawbreaker auf der einen, Deutschpunkeinflüsse von Bands wie Torpedo Moskau oder Razzia auf der anderen Seite. Die Musik ist druckvoll, eingängig und vor allem durch die kleinen Melodien, die die Gitarre immer wieder einstreut, wie etwa bei “Warten auf die Gang?” oder “Vogelschreck Fauch” abwechslungsreich und spannend.

In den Texten zeigt sich mal wieder, dass das Private politisch ist. Ein Gutes Pferd erzählen kleine Geschichten über die großen und kleine Dinge und Nervereien des Alltags und sind bei aller Kryptik, die eher erzählerischen Texten innewohnt, immer wieder erfrischend direkt wie etwa bei “Fratze”.

 

Ein Gutes Pferd gelingt mit “Zwischen den Zeilen ist noch Platz” ein richtig gutes, packendes Album, das nicht den einen Hit hat, sondern durch seine durchweg hohe Qualität besticht. Ein paar Lieder wie “Flanderns Perle”, “Scheinwerferaugen”, “Schalldämpfer”, “140 Meter” und “Zurück nach Tromsö” bleiben mir dann aber doch länger in Erinnerung. Ein Gutes Pferd springen vielleicht höher als sie müssten, aber genau deshalb sind sie auch solch eine gute Band und “Zwischen den Zeilen ist noch Platz” so ein gutes Album!


Format: CD/LP

Label: Bakraufarfita Records

Band Website: https://eingutespferd.wordpress.com/

Label Website: www.bfr-records.de

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me

Letzte Artikel von Falk Fatal (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*