Leonard Cohen – Danke für The Future

Schmock

Micky & Mallory

Der Dichter, Songwriter und Künstler Leonard Cohen ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

 

 

Dass Leonard Cohen verstorben ist, kann man heute überall lesen. Im Deutschlandfunk wurden sogar Fans von ihm zitiert, die finden dass er, anstatt Bob Dylan den Literatur-Nobelpreis verdient gehabt hätte. Doch vor allem dominiert die Nachricht, dass der geile Typ den Planet verlassen hat, der uns “Hallelujah” und “Suzanne” beschert hat. Wirklich widersprechen will man da nicht mal unbedingt.

 

Doch gibt es für Teile der Polytox-Redaktion einen weitaus größeren Hit, nämlich “The Future” aus dem Film Natural Born Killers, der 1994 von Oliver Stone veröffentlicht wurde. Ein Film, der damals für heftige Gewaltdiskussionen und Kontroversen sorgte, weil man ihm nachsagte, er sei gewaltverherrlichend.

Ausdiskutiert wird das hier jetzt aber nicht, da dies nicht der Grund der Meldung ist. Sondern, dass es in der Tat schade, dass Leonard Cohen gestorben ist und es viel mehr tolle Lieder gibt, als die beiden, von denen man heute mantramäßig bedrängt wird. Also danke für die Musik, für diesen Filmausschnitt, dessen komplettes Drehbuch auf einer Story von Quentin Tarantino basiert.

 

Bocky

Bocky

Aus dem Pfälzer Wald getrieben, schaffte es Bocky gerade über den Rhein bis nach Mannheim. Ende der Neunziger konnte er sich bis 2004 nicht entscheiden, ob er mit seinen Freunden lieber das Fanzine Pogo Presse veröffentlicht oder Punkkonzerte, Lesungen und Parties organisiert. Kurzerhand hängte er beides an den Nagel, um sich bald danach auf das Punkrock!-Zine zu konzentrieren. Doch nach knapp zehn Jahren und 24 Ausgaben wird dieser geile Lappen ebenfalls eingestellt. Nun markiert er erneut den Zampano aus der Asche.
Bocky

Letzte Artikel von Bocky (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*