Loser Youth – … schöne … Arbeitsplätze … /// Moloch – fragmente

DIY-Punk

Mit Moloch und Loser Youth gibt es zweimal feinen DIY-Punk um die ungewaschenen Ohren!

LOSER YOUTH – Es gibt viele schöne Plätze in Deutschland. Die schönsten sind für uns Arbeitsplätze.

 

Die Loser Youth aus Hamburg meldet sich mit einer neuen 7” zurück, die den wahrscheinlich längsten Plattentitel der vergangenen Jahre trägt. “Es gibt viele schöne Plätze in Deutschland. Die schönsten sind für uns Arbeitsplätze.“ Das ist mal ein Titel! Der hat sogar fast schon die Länge eines Loser Youths-Textes, denn wie auch schon bei den vorherigen Veröffentlichungen liegt hier die Würze in der Kürze. Zehn Songs auf einer 7” – da ist klar, das (glücklicherweise!) kein Platz für ausgefeilte Gitarrensoli ist. Stattdessen gibt es wütende HC-Punk-Attacken gepaart mit Texten, die zwar politisch sind, sich zum Glück aber nicht wie vertonte Flugblätter anhören. Stattdessen gibt es hier viel Witz und Sarkasmus. Das gefällt mir sehr! Feine Single, gute Band, danke dafür!

Info:

Format: 7”

Labels: RilRec, Riot Bike Records, Raccoone Records

Band Website: www.loseryouth.blogsport.de

Label Websites: www.rilrec.de, www.riotbikerecords.net, www.raccoone-records.de


MOLOCH – fragmente

 

Schon ein Weilchen draußen die Scheibe der Berliner Punks, aber kürzlich erst zugeschickt bekommen. Da Musik zeitlos ist, quetschen wir das Review also noch hinein, freundlich wie wir sind. Moloch sind aus Berlin, gibt es seit 2011 und “Fragmente” ist ihre erste LP. Die enthält 16 und was gleich positiv ins Auge fällt, ist die schlichte aber hübsche Aufmachung. Dazu ein fettes Beiheft mit Texten, das mich an ähnlich liebevoll gestaltete Platten von Bands aus dem Aus’m-Bauch- oder Zeitstrafe-Umfeld erinnert. Sehr schön. Ich mag das. Genauso wie Songs, die nicht unnötig in die Länge gezogen werden. Auch hier punkten Moloch. Keines der Lieder ist länger als 2 Minuten.

Der eine Gesang erinnert mich an teilweise DUC, falls die noch wer kennt (hatten die nicht auch bei Elfenart was veröffentlicht?), der andere teilweise an alte Razzia – was sich gut ergänzt und die Songs lebendig hält. Die Texte sind persönlich, emotional und wie man das falsche Leben im falschen irgendwie meistert und damit klarkommt.

Die Songs sind eher im gehobeneren Tempo gehalten, ohne zu Knüppelorgien zu verkommen. Also alles gut und richtig was MOloch hier machen. Und trotzdem fehlt mir noch irgendwas zur vollen Punktzahl. Aber nichtsdestotrotz ist “Frag/mente” ein schönes DIY-Album und die Band weiterzuempfehlen.

Info

Format: LP

Label: Elfenart

Band Website: http://moloch.blogsport.eu/

Label Website: www.elfenart.de

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*