Rawside – Das Hardcore-Punk-Outfit meldet sich zurück

Reunion

Nachdem die Band knapp vier Jahre auf Eis lag, gibt es nun ein erstes Lebenszeichen.

Mit „Denn tot gesagte leben länger …“ (sic!) melden sich die Coburger Aggro-Punks nach langer Abwesenheit wieder. Der Hauptgrund dafür war der sogenannte längere Staatsurlaub von Sänger Henne, aufgrund von Drogenbesitz. Jedoch nicht wegen Dealerei, worauf er im Nachhinein großen Wert legt, sondern wegen eines hohen Eigenbedarfs. Ein Kapitel, was der charismatische Sänger für sich, nach erfolgreicher Entziehungskur und anderweitiger privater Aufarbeitung, als beendet ansieht. Herzlichen Glückwunsch dazu.

So wird nicht mehr über vergossene Milch gejammert, sondern gibt es der Band nach genügend Gründe sich wieder live zu betätigen: „RAWSIDE sieht es als wichtig an, in Zeiten von Pegida, AfD, IS und Trump klar Stellung zu beziehen und dies auch wieder Live den Menschen zugänglich zu machen, deshalb sind für Sommer 2017 bereits einige Festival-Shows geplant.“ Als erstes hat das Back To Future Festival einen Auftritt bestätigt.

Das derzeitige Line up hat sich etwas verändert und sieht deshalb wie folgt aus. „Bei der Besetzung sind nun neben den alten Recken zwei neue Vollblutmusiker zur Band gestoßen, Simon ist ein langjähriger Freund der Band der vor Jahren schon einmal mit RAWSIDE zusammen geprobt hat und nun den Bass übernimmt. Henne Jr. ist der Sohn des Sängers, der bereits in diversen Coburger Metal und Hardcore Bands am Schlagzeug saß und nun RAWSIDE die nötige Power gibt.“

Henne Jr. – Drums
Martin – Gitarre
Ehrl – Gitarre
Simon – Bass
Henne – Vocals

Fast das gesamte Polytox-Team wünscht der Band zur Reunion viel Erfolg, vor allem bei ihrem Engagement gegen den Rechtspopulismus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*