ROBINSON KRAUSE – Danke Düsseldorf

Deutschpunk

Robinson Krause sagen auf ihrem neuen Album “Danke Düsseldorf”, was den Rezensent dazu veranlasst “Danke Robinson Krause” zu sagen.

Die beiden Brüder im Geiste, Knochenfabrik und Supernichts, haben den Deutschpunk mehr beeinflusst als irgendeine andere Band der jüngeren Vergangenheit, denn: sie haben Witz und Humor salonfähig gemacht. Supernichts, die liebliche Melodien mit bitterbösen Texten paaren, und so die die Absurdität, die das Leben als Punk at heart in dieser Gesellschaft deutlich besser auf den Punkt bringen, als der Schlachtruf-Punkterror, den man gemeinhin unter Deutschpunk versteht. Und Knochenfabrik haben dem Assisein mit Witz und Sarkasmus die Coolness gebracht. Während Knochenfabrik mit “Filmriss”, dieser Absturzhymne einer ganzen Generation, den Suff in eine Verweigerungstat gegenüber dieser Gesellschaft umfunktionierten, ist ein “Sind so kleine Biere” der Pennerrockband Daily Terror bloß der Soundtrack für harte Jungs, die nach dem zehnten Korn plötzlich über Gefühle reden wollen. Ersteres ist mir deutlich sympathischer.

Womit wir bei Robinson Krause wären. Die würden ohne Knochenfabrik und Supernichts so wahrscheinlich nicht existieren. Textlich und musikalisch ist das Trio die perfekte Symbiose der beiden Kölner Deutschpunkinstitutionen, wie das neue Album zeigt. Das heißt passenderweise “Danke Düsseldorf” und das Cover ziert ein 2-Cent-Stück. Rotziger Gesang, eingängige Melodien und Texte, die nichts allzu ernst nehmen, sind die Zutaten, aus dem Robinson Krause ihren Punk kreieren. Kleine, rotzige Hymnen aus dem Alltag junger Menschen, die die 30 schon überschritten haben, und trotz all dem Sarkasmus auf der guten Seite stehen. Die wohlgemeinte Bitte an die Nazischweine da draußen, sich vor den Zug zu legen, unterstütze ich voll und ganz.

Robinson Krause erfinden das Rad sicher nicht neu, aber wer macht das schon? Das Rad kräftig ins Rollen zu bringen, reicht doch. In diesem Sinne: Vielen Dank für diese tolle Schallplatte, die mir schon einige vergnügliche Stunden bereitet hat und sicher noch bereiten wird!


Format: LP

Label: Trillerfisch Records

Band Website: www.robinsonkrause.de/index-krause.html

Label Website: gibt’s nicht

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me

Letzte Artikel von Falk Fatal (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*