“Schlecht ist ein Konzert, wenn die Bands Deppen sind”

Interview

Cornelius veranstaltet seit sechs Jahren in Wiesbaden und Mainz unter dem Namen Keep it a secret Booking viele gute Konzerte. Seit einiger Zeit veröffentlicht er auch Tonträger. Am Freitag feiert er sein sechsjähriges Bestehen. Höchste Zeit ihm ein paar Fragen zu stellen.

Seit sechs Jahren gibt es nun schon Keep it a Secret Booking. Erzähle doch mal wie das alles losging, was Du machst und warum machst, was Du machst?

Angefangen mit dem Konzerte veranstalten habe ich als Kulturreferent im AStA der Uni Mainz. Das war 2007. Irgendwann hatte ich Lust, mehr Konzert zu veranstalten, auch mit kleinen Bands, die eben nicht das Kulturcafe vollmachen können. Außerdem wollten ein paar Freunde, dass ich Konzerte für ihre Band buche. Da das aber mit einem eigenen Namen professioneller klingt als booking@bandname.de, hab ich mir dann halt einen gesucht. Im Endeffekt habe ich dann echt wenige Konzert für meine Kumpels gebucht (die sich mittlerweile auch aufgelöste haben), sondern viel mehr selbst veranstaltet.

Warum ich das mache? Hm, ich gehe gerne auf Konzerte, und wenn kein*e andere*r ein Konzert für die Band machen will, die ich gut finde, muss ich das eben selber machen. Außerdem finde ich es immer spannend, wie die Menschen hinter der Musik so drauf sind. Mittlerweile sind auch viele Bands zu Freunden geworden, und da mache ich gerne eine Show, wenn es zeitlich passt.

Was hat es mit dem Namen auf sich? Warum sollen Deine Shows ein Geheimnis bleiben?

Den Namen habe ich einem Samiam-Song entnommen, „When we’re together“. Von einer langen Liste mit möglichen Namen klang der am besten. Ich finde, der Name spielt ganz gut mit der Idee der noch unbekannten Band, die so großartig ist, dass du sie unbedingt allen deinen Freunden zeigen willst, du aber gleichzeitig nicht möchtest, dass sie zu bekannt werden.

Nach welchen Kriterien wählst Du die Bands aus, die Du spielen lässt?

Eigentlich muss mir nur die Musik gefallen. Meistens ist das dann Punkrock, selten Hardcore und öfters auch mal Akustiksachen. Und wenn dann noch die Kommunikation im Vorfeld der Show angenehm ist, passt das dann auch meistens. Klar, mit rechtsoffener Kacke, Sexisten und anderen Idioten will ich nichts zu tun haben. Neulich hat mich eine Deutschrock-Kapelle angeschrieben, die haben ihre Musik als „herrlich unpolitisch“ beschrieben und offensichtlich überhaupt nicht nachgeschaut, wen sie da anschreiben.

Du veranstaltest seit sechs Jahren Konzerte unter dem Namen Keep it a Secret Booking. Was war denn das beste Konzert bisher?

Ich glaube, dass müssten mittlerweile über 100 Konzerte sein. Da waren schon richtig viele hervorragende Bands dabei, da ist es schwierig, nur eine Show herauszupicken. Dead To Me aus San Francisco war beide Male der Knaller, oder auch Nothington zusammen mit den Riverboat Gamblers, das war ein ziemlicher Abriss. Bat Signal dieses Jahr war auch großartig.

Gab es auch Konzerte oder Bands, die dich enttäuscht haben?

Love A vor 17 Zahlenden im Mainusch, haha. Aber eher wegen des Zuschauermangels; das Konzert war super. Da kam die Bookinganfrage auch noch von Love Academy, ist lange her.

Als “schlecht” würde ich ein Konzert eher bezeichnen, wenn die Bands Deppen sind. Kam zum Glück bisher sehr selten vor.

Vergangenes Jahr hattest Du noch den 4. Geburtstag deiner Punkrock-Disse We Want The Airwaves gefeiert. Kurz danach war dann Schluss. Hast Du plötzlich kein Bock mehr gehabt den DJ zu geben?

Nee, gar nicht. Auflegen macht mir nach wie vor riesig Spaß. Der Besitzer des Clubs hat nur nach vier Jahren festgestellt, dass man mit Punkrock keine Kohle verdienen kann – das hätte ich ihm auch früher sagen können – und das Programm geändert. An meinem Termin läuft jetzt Dancehall und Reggae, glaube ich. Aber trotzdem muss man das erst mal schaffe, vier Jahre lang die Gäste zum Tanzen zu bringen, nur mir Punkrock, Skapunk und Hardcore.  

Seit einiger Zeit machst Du unter dem Namen Keep it a Secret auch noch ein Label. Willst Du ein Punkrock-Imperium errichten?

Ich hab damals das hier aus Scheiß auf meine Myspace-Seite geschrieben: „What we do is secret. Because we want to conquer the world and give all the idiots a brand new religion. But this – just like pretty much everything else – can only work with good music. So step #1 on the road to world domination is the spreading of good music. Keep it a Secret Booking is step #1.“ Nach Konzerte machen war Platten veröffentlichen der nächste Schritt.

Vergangenes Jahr hattest Du angekündigt 2017 ein Zine starten zu wollen. Was ist aus dem Plan geworden?

Hab ich das? Scheiße, nee, da ist bisher nix draus geworden. Aber manche Sachen muss man sich ja auch aufheben. Immerhin habe ich eine neue Band, Black Lining, das ist auch schon mal was!

Aber zurück zu Deinen Label-Ambitionen: Welche Bands hast Du bisher veröffentlicht und welche Platten sind für die Zukunft noch geplant?

Die erste war wie bei so vielen die EP meiner alten Band A State of Grace. Das war 2011 und habe ich nur gemacht, weil die Rückseite ohne Label sonst so leer gewesen wäre. Epitaph hat ja auch so angefangen. Dann kam erst mal bis 2014 lange nix bis zur 7″ von Death of Youth. 2015 kamen die EP von antario. aus Mainz/Wiesbaden und die neue Album von Wish Upon A Star aus Athen und EvilMrSod aus Teneriffa. Dieses Jahr kam die 7″ von Custody aus Finnland, sowie die LP von Blank When Zero aus Mainz als Reissue. Bald kommt auch deren neues Album als Tape, und für 2017 geplant ist bisher nur die LP von Bat Signal aus Thessaloniki. Bestellen kann man das alles über meine Homepage oder auf meinen Konzerten direkt kaufen.

Am Freitag feierst Du Deine Jubiläumsparty. Was dürfen die Gäste erwarten?

Es werden drei Bands spielen, und zwar Skin of Tears für die Skatepunkfraktion, The Sigourney Weavers aus Schweden spielen eher so 77er Powerpop, und den Abend eröffnen Dv Hvnd aus Idstein. Danach legen wir Beiden bei der Punkrock Pukebox Aftershowparty nach ein bisschen Musik zusammen auf, habe ich gehört. Ich freue mich zumindest sehr auf den Abend!

Zum Abschluss verrate uns doch Deine aktuell fünf liebsten Platten.

Oh, die schwierigste Frage bisher. Das ändert sich häufig. Ok:

  • American Steel – Destroy their Future
  • Terrible Feelings – Tremors
  • Alarmsignal – Viva Versus
  • Southport – Southern Soul
  • Schreng Schreng & La La – Echtholzstandby

Und Deine fünf All-Time-Favorites?

  • Leatherface – Mush
  • Bouncing Souls – How I spent my Summer Vacation
  • The Clash – London Calling
  • Rancid – … And out come the Wolves
  • Solomon Burke – Don’t give up on me

Vielen Dank für das Interview!

Für das Konzert am 2. Dezember mit Skin of Tears, Sigourney Weavers und Dv Hvnd in der Kreativfabrik Wiesbaden verlosen wir übrigens 1×2 Gästekistenplätze. Einfach Mail an polytoxmagazin@gmail.com mit dem Betreff „Keep it a secret“ schicken und mit etwas Glück wird euer Name gezogen.

Mehr Infos zu Keep it a secret Booking findet ihr hier: http://keepitasecret.de/

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me

6 Kommentare

  1. Habt ihr mal versucht den Artikel zu lesen?

    Ich sitze hier lese die erste Frage, aber da blinkt dauernd etwas.

    Das ist unangenehm und ich kann mich nicht auf den Text konzentrieren. Blinkende Werbebanner waren schon 1998 Scheiße und sind es heute immer noch. Damals konnte man sie durch drücken der [ESC]-Taste stoppen, heute nicht mehr (die Funktion hat der Mozilla irgendwann mal ausgebaut, leider).

    Aber das blödste ist, wenn man blinkende Werbebanner in den Text einbaut.

    • Ja, haben wir. Wir hatten und haben kein Problem die erste Frage zu lesen. Wenn Dich die Werbung stört, nutze einen Ad Blocker. Oder scrolle halt ein bisschen und schon ist der Banner weg.

      • Mhh, auf Seiten die ich unterstützen möchte, schalte ich den Adblocker extra aus.
        Mittlerweile habe ich gesehen, dass Banner ist auf jeder Seite, muss dann wohl so sein.

        Aber was kommt als nächtes? Foto Klickstrecken? clickbait überschriften?

  2. Wie unterstützt uns denn, wenn Du den AdBlocker ausschaltest? Werbung nervt Dich doch sowieso. Dann kannst Du ihn auch anlassen. Oder scrollst einfach ein kleines bisschen und das Banner ist weg.
    Und ja, wenn wir mal eine schöne Fotostrecke haben, werden wir die auch veröffentlichen. Wo ist das Problem? Oder fandest Du Bilder im Internet auch schon 1998 scheiße?

    • Du hast Recht wie immer Falk. Alles was du sagst ist richtig, wie konnte ich nur wagen diesen schönen und sinnvolles Banner im Text zu kritisieren

      Du merkst gar nicht, dass ich nur etwas konstruktive Resonanz eines Interessierten Nutzer geben wollte. Wenn dir es sowieso egal ist, dann ist es gut. Aber du erzählst hier Unsinn. Blinkende Banner sind Mist und da du in der Medienbranche arbeitest, solltest du auch meine Anspielungen verstehen, aber dein Diskussionstil finde ich nicht angenehm daher lasse ich dir gerne deine Meinung.

      Tut mir leid, das ich euch auf ein Manko eurer Seite aufmerksam machen wollte, wird sicher nicht mehr vorkommen.

      • Nö, ich habe nicht immer Recht. Habe ich auch nie behauptet. Und das Du konstruktive Resonanz geben wolltest, habe ich wirklich nicht gemerkt. Sorry.

Schreibe einen Kommentar zu Falk Fatal Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*