THE RETARDED RATS – Screams From The 10 th Planet

Psychobilly

The Retarded Rats haben mit “Screams from the 10th Planet” ein neues Album. Polytox hat in das Album reingehört.

Jau, da hatte ich schon Bock drauf: Ein junges Trio, das alten Psychobilly spielt. Live ist mir die Kombo aus dem wilden Osten … wild in Erinnerung geblieben. Leider kommt das auf dem Scheibchen nicht so rüber, auf dem es sich offensichtlich als Qunitett verewigt hat. Vielleicht fehlt auch einfach die Melange von Schweiß- und Bier-Aromen, die Bühne, das Licht.

reatarded-rats_coverDie „behinderten Ratten“ aus Leipzig spielen zwar einen schön trockenen Kontrabass, haben auch angriffslustige Drums und surfige Gitarren, spielen ihren Psychobilly also so, wie ich ihn mag, aber … vielleicht sind es die Vocals? Das „Hicksen“, das man vom Country kennt, aber schief – und ich verstehe kaum ein Wort. Es geht wohl genretreu um Gehirne, Kopfschüsse und die Inquisition. In dieser Reihenfolge, anhand der Songtitel. Ein Cover drauf, „Searching“ (The Omens), eine Nummer aus der Sechzigerjahre-Garage; die Original-Single wechselt für über 200 Taler den Plattenteller.

Keine Ahnung, die Power ist zwar da, auch was die Veröffentlichungspolitik angeht – D.I.Y. statt Mp3 und so. Aber in Sachen Produktion hat das auch einen Preis, denn die hätte meines Erachtens besser ausfallen können. Versuche ich lieber noch mal live.


Format: LP/MC

Label: Killjoy Records

Band Website: theretardedrats.jimdo.com/

Label Website: www.killjoy-records.de

Tilmann Ziegenhain

Tilmann Ziegenhain

Der leicht adipöse Mittdreißiger kann von vielem etwas, aber nichts richtig und hatte damit die besten Voraussetzungen, um irgendwas mit Medien zu machen. Wenn er nicht in Mannheim als Redakteur arbeitet, studiert er in Frankfurt, lebt in Darmstadt oder fällt in seinem Geburtsort Wiesbaden rum.
Hätte er mehr Zeit, würde er gerne Sütterlin und Blues Harp lernen – oder öfter die Rüsselspringer im Zoo besuchen. Weil er aber immer noch nicht das Zehnfingersystem beherrscht, hat er keine.
Eine der letzten ungeklärten Fragen unserer Zeit ist ihm zufolge, wie Vegetarier eigentlich zu fleischfressenden Pflanzen stehen.
Nachdem er heute zum ersten Mal in der dritten Person über sich geredet hat, fragt er sich außerdem, ob es nicht Zeit für einen Künstlernamen wäre.
Tilmann Ziegenhain

Letzte Artikel von Tilmann Ziegenhain (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*