DEAD YEARS – s/t

Emopunk

Dead Years

MyRuin ist eines meines Lieblingslabels: Ich kann mich, auf die Heavy-Metal-Ausflüge einmal abgesehen, an keine schlechte Platte erinnern, die Rosi in den vergangenen Jahren veröffentlicht hat. Da machen auch Dead Years keine Ausnahme. Auf ihrem gleichnamigen Debütalbum präsentiert das Trio aus Bielefeld  elf Punkrocksongs mit viel Gefühl und rauen Melodien und gelegentlichen Hardcoreausflügen. Das Songwriting ist ausgereift, dynamisch und weit entfernt vom simplen Strophe-Refrain-Strophe-Schema. Trotzdem sind die Lieder eingängig und klingen nach, auch wenn die Nadel schon längst in der Auslaufrille läuft. Charakteristisch für Dead Years ist der wechselnde Gesang von Julia, Jonas und Hannes, die alle mal die Lead Vocals übernehmen. Manchmal ergibt das einen schönen Call’n’Response-Effekt wie zum Beispiel bei “Able to run”

Dead Years erzeugen bei mir mit ihren Liedern eine Stimmung, die ich als trotzige Melancholie beschreiben würde. Obwohl die Lage trist ist, lodert immer noch ein Funken Optimismus, der sich nicht austreten lässt. Ich weiß, das klingt merkwürdig, ist aber so. Aber an Liedern wie “Liquefied” oder “Breath of Clarity” kann ich mich einfach nicht satt hören. 

Dieses Album ist ein kleines Meisterwerk. Kein Ton ist zu viel, kein Lied ist zu lang, die Texte sind gut geschrieben. Dieses Album lässt keine Wünsche offen. Dead Years haben mit ihrem Debüt für mich bislang das mit Abstand beste Album des Jahres veröffentlicht.

Info

Format: LP/digital

Label: My Ruin

Band Website: www.facebook.com/deadyearsbielefeld

Label Website: www.myruin.de

Falk Fatal
Follow me
Letzte Artikel von Falk Fatal (Alle anzeigen)
Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann tritt unserem SUPPORTERS CLUB bei und unterstütze uns bei Patreon!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*