FEINE SAHNE FISCHFILET – Sturm & Dreck

Punk

Feine Sahne Fischfilet
Foto: Bastian Bochinski 2017

Feine Sahne Fischfilet haben mit “Sturm & Dreck” ein neues Album veröffentlicht. Es knüpft nahtlos an die Vorgänger an und begeistert mit zwölf neuen energiegeladenen Punksongs.

Feine Sahne Fischfilet muss ich Euch ja nicht groß vorstellen. Denn vermutlich ist Feine Sahne Fischfilet die Punkband, über die hierzulande in den vergangenen Jahren am meisten berichtet wurde. Solltet Ihr aber wirklich noch nie von Feine Sahne Fischfilet gehört haben, dann werft doch einfach dieses Altavista an und googelt mal die Band.

Das dritte Album bei Audiolith

“Sturm & Dreck” also. Das insgesamt fünfte Album von Feine Sahne Fischfilet und das dritte bei Audiolith.

Gewohnt stürmisch kommen die Nordlichter daher. Treibende Gitarren, eingängige Melodien und fette Bläser dominieren immer noch den Sound von Feine Sahne Fischfilet. Dazu der immer abwechslungsreicher werdende Gesang von Monchi, kräftige Chöre und fertig ist ein Sound, der es locker mit einer Band wie Talco aufnehmen kann. Denn trotz aller Party, Exzess und Euphorie, den die Lieder von Feine Sahne Fischfilet meist  verströmen, zählen sie zu den politischsten Bands hierzulande.

Flugblatt-Parolen sind nicht ihr Ding

Das äußert sich weniger durch die Texte, die im Gegensatz zu anderen Bands nicht nur einfach Flugblatt-Parolen wiedergeben und versuchen möglichst alle linken Themen abzuhandeln (“Wir brauchen einen Song gegen Nazis, aber auch einen gegen Tierversuche. Und einen gegen den Kapitalismus und die Bullen…”), sondern durch die Praxis. Da nutzen Feine Sahne Fischfilet ihre Popularität mittlerweile für einen Haufen cooler Aktionen gegen den rechten Sumpf, der besonders in Mecklenburg-Vorpommern immer noch extrem groß ist.

Das Private ist politisch

Damit man mich hier nicht falsch versteht. Natürlich haben viele Texte auch eine politische Botschaft, nur kommt die meistens aus einem persönlichen, privaten Blickwinkel heraus erzählt daher. Beispielhaft dafür ist das Lied “Suruç”. Suruç ist eine türkische Stadt an der syrischen Grenze, die hauptsächlich von Kurden bewohnt wird. Ein Jahr zuvor wurde die syrisch-kurdische Stadt Kobane, die als Schwesterstadt Suruçs gilt und wenige Kilometer hinter der Grenze in Syrien liegt, vom IS angegriffen. Erst nach wochenlangen Kämpfen, bei denen Kobane fast vollständig zerstört wurde, konnte der IS vertrieben werden. Ein Jahr später war Sänger Monchi für eine Hilfsorganisation selbst in Suruç um Hilfsgüter zu liefern, und entging nur knapp einem Selbstmordanschlag des IS, der 34 Menschen das Leben kostete und mindestens 76 schwer verletzte Menschen. Aus diesem Erlebnis entstand der bewegende Text zu “Suruç”.

Ein anderes Beispiel ist “Zuhause”. Wenn man weiß, dass in Mecklenburg-Vorpommern gegen rechts sein ernste Konsequenzen für die körperliche Gesundheit bedeuten kann, bekommen Textzeilen wie: “Zuhause heißt wenn Dein Herz nicht mehr so schreit/ Zuhause heißt wenn die Angst der Freundschaft weicht/Zuhause heißt wir schützen uns alle sind gleich” eine ganz andere Bedeutung.

Die Erfolgsgeschichte von Feine Sahne Fischfilet geht weiter

Insgesamt zwölf Lieder enthält “Sturm & Dreck” und es ist kein Ausfall dabei. Meine Favoriten wechseln permanent, was heißt, dass hier einfach eine Menge guter Songs enthalten sind. Die Erfolgsgeschichte von Feine Sahne Fischfilet ist also längst noch nicht vorbei. Im Gegenteil. Ich gehe jede Wette ein, dass sie von “Sturm & Dreck” weiter befeuert wird. Und das mit Recht!


Feine Sahne Fischfilet - Sturm & DreckInfo

Format: CD/LP/DL

Label: Audiolith

Band Website: http://feinesahnefischfilet.de/

Label Website: http://audiolith.net/

Falk Fatal
Follow me

Falk Fatal

Lügenbaron, Tunichtgut, Aushilfsmisanthrop. Zudem Herausgeber des fulminant-famosen Fanzines Der gestreckte Mittelfinger, Sänger der Oldiepunkband FRONT und Gelegenheitsschmierfink für diverse Schundpublikationen. Mimt hier eine Hälfte der Chefredaktion.
Falk Fatal
Follow me
Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann nimm Dir doch eine Sekunde und unterstütze uns bei Patreon!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Polytox Podcast Folge 18 - Wer braucht schon die SPD? - Polytox
  2. The Baboon Show – Radio Rebelde - Polytox

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.