LAK – Ziel unbekannt

Deutschpunk

LAK

Ich könnte es mir durchaus einfach machen und das Review zum Vorgängeralbum aus dem Jahre 2018 einfach an diese Stelle kopieren – aber das wäre diesem neuen Album gegenüber definitiv nicht angemessen. LAK halten mit „Ziel unbekannt“ das hohe Niveau von „Nichts eingebüßt“ und hauen hier einfach nochmal elf Songs raus, bei denen wieder rundum alles stimmt.

Technisch, spielerisch und textlich gibt es absolut nichts zu kritisieren. Geübte LAK-Hörer:innen könnten höchstens bemängeln, dass neuerdings irgendwie der obligatorische Fußballsong fehlt. Oder sollte man dies doch eher als positive Entwicklung verbuchen? Das bleibt wohl Ansichtssache! Auf jeden Fall ist es wieder so eine Scheibe, bei der ich persönlich keinen Lieblingssong benennen kann, weil das komplette Album prima als Ganzes funktioniert.

Dass die, mittlerweile zum Quartett gewachsenen, Herren nicht mehr die Jüngsten sind, hört man ihren Texten an. Sie singen des Öfteren von früher, treten dir aber, wenn es drauf ankommt, auch heute noch in den Arsch. LAK werden einfach nicht müde – gut so!

Mich wundert nur, warum diese Band nicht auf nem gestandenen Label erscheint. Ob das so gewollt ist? D.I.Y. und so? Wie dem auch sei, die CD erscheint am 29. April, das Vinyl kommt leider erst später, aus den allgemein bekannten Gründen. Es steht zwar nicht in der Bandinfo, aber ich meine irgendwo mal aufgeschnappt zu haben, dass der Vinylkäufer die Songs vorher schon digital zugeschickt bekommt. Einfach mal bei der Band nachfragen, wie das genau läuft. Ich leg derweil nochmal die CD ein, denn „die Ramones sind tot, Baby, das müssen wir einsehen“!

Info

Format: Vinyl, CD, Streaming

Label: Lebendig Tonträger

Website: www.L-A-K.de

Marco Capgras
Letzte Artikel von Marco Capgras (Alle anzeigen)
Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann tritt unserem SUPPORTERS CLUB bei und unterstütze uns bei Patreon!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*