Missstand – Bon Apathie

Deutschpunk

Missstand Bandfoto

Memo an mich: Missstand sind keine Newcomer-Band mehr! Irgendwie hab ich die Grazer in meinem Kopf so abgespeichert, was jedoch in Anbetracht ihres nun schon vierten (!) Albums natürlich völliger Blödsinn ist. Spätestens seit „I can´t relax in Hinterland“ dürfte jeder schon mal in irgendeiner Form von den Österreichern Notiz genommen haben.

I can’t relax in Hinterland

Wenn man sich die Alben von Misstand so anhört, erkennt man auf jeden Fall eine stetige Weiterentwicklung – und das meine ich absolut im positiven Sinne! Auf eine geile Vorgängerscheibe muss man erst nochmal einen draufsetzen können. Dies tun Missstand hier auf jeden Fall!

Schon beim Intro des Openers „Bonjour Tristesse“ juckt es mich immer wieder in den Fingern, die Anlage noch nen Tacken lauter zu drehen, um mir in angemessener Lautstärke anzuhören, was Missstand so alles zu erzählen haben. Da wäre zum Beispiel ein gewisser J. Haider, der mit Traditionen im Herzen und Scheiße im Hirn mit 142 km/h gegen die Wand fährt. Oder die Suche nach den ganzen Linksradikalen bei der Polizei, während es nicht einmal mehr schockiert, wenn verlorene Knarren später bei Nazis wieder auftauchen. Auch werden auf „Bon Apathie“ die richtigen Fragen gestellt: „Ja, was hast du denn jetzt eigentlich genau verloren durch diesen ganzen Genderwahn?“

Findest Du alle Wiebusch-Zitate?

Schon bevor dich Sarah (Akne Kid Joe) und Ren Aldridge (Petrol Girls) anschreien oder du alle Marcus Wiebusch-Zitate gefunden hast, weißt du, dass du mit „Bon Apathie“ genau das richtige Album eingelegt hast. Beim Schreiben dieses Reviews musste ich jetzt übrigens doch nochmal einen Blick in das Textheft werfen, denn die Zeile von dem Kollegen mit dem Slime T-Shirt machte für mich nicht so wirklich Sinn. Aber wenn man dann liest, dass es eigentlich gar nicht „Slime T-Shirt“ heißt, passt es wieder – haha. Hört es euch einfach selbst an, ich mag hier keine Namen von Rechtsrockbands nennen. Fazit: Starkes Album!

Info

Format: CD/LP/Download

Label: Aggressive Punk Produktionen

Band Website:

Label Website:

Marco Capgras
Letzte Artikel von Marco Capgras (Alle anzeigen)
Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann tritt unserem SUPPORTERS CLUB bei und unterstütze uns bei Patreon!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*