Oiro – Mahnstufe X

Punk

Oiro Mahnstufe X

Oiro zählen zu den Bands die mich seit rund 20 Jahren begleiten. Ihre erste Single “Oi Spießer” begeistert mich bis heute und die darauffolgenden Platten, ob groß oder klein, auch. Oiro zählen zu den Bands, die einfach keine schlechte Platten machen können. Das liegt vielleicht auch daran, dass Oiro sich mit jeder neuen Veröffentlichung ein kleines bisschen neu erfinden. Soll heißen, der Sound wurde und wird ein wenig verändert, es wird etwas hinzugefügt oder weggelassen, oder jeder aus der Band darf mal Lieder nach eigenem Gusto schreiben, was dann zur großartigen Singlebox bzw. “Gruppe ohne Therapie”-LP geführt hatte.

So ist es auch bei “Mahnstufe X”, wenn auch unfreiwillig, da Akki den Bass übernommen hat. Der Sound ist reduzierter als auf den Vorgängern, dafür aber prägnanter. Und die Liebe für die Wipers ist auch wieder mit jedem Ton zu hören. Die Lieder kratzen alle an der drei-Minuten-Grenze, überschreiten diese aber selten. Geblieben ist die schlechte Laune über die herrschenden Zustände, die sowohl auf der persönlichen als auch der gesellschaftlichen Ebene angeprangert und kommentiert werden. Und natürlich die Fähigkeit, Slogans zu schreiben, die hängen bleiben wie “Die meisten Unfälle passieren im Krieg”. Wer wollte da widersprechen. 

Deshalb: “Mahnstufe X” ist nicht das beste Album der Band, da finde ich “Als was geht Gott an Karneval” und schon erwähnte “Gruppe ohne Therapie”-Compilation noch etwas besser. Ein großartiges Album ist “Mahnstufe X” nichtsdestotrotz.

Info

Format: LP, digital

Label: Rookie Records

Band Website: www.mofapunks.de/

Label Website: www.rookierecords.de

Falk Fatal
Follow me
Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann tritt unserem SUPPORTERS CLUB bei und unterstütze uns bei Patreon!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*